Leserzuschrift 2014 12 17

Stuttgarter Zeitung 17.12.2014 „Remseck, Geld für die Planung der Westrandbrücke“

520 000 Euro für die Planung der neuen Westrandbrücke, die die neue Mitte von Remseck entlasten soll. Eine Brücke, die am Rande einer Grünzäsur verlaufen wird und damit die Frischluftzufuhr der Gemeinde durch Feinstaub und Kohlendioxid ersetzt. Eine Brücke, die das Verkehrschaos um 300 Meter verschiebt und für alle Zeit den überregionalen Verkehr durch Remseck führen wird. Eine Brücke, die aus topographischen Gründen schwer zu realisieren ist, in mindestens 10 Meter Höhe über das Tal geführt werden muss und mit großer Wahrscheinlichkeit die geplante Schuldenlast  von 14,5 Millionen Euro der Gemeinde Remseck weiter erheblich erhöhen wird.

Ich hoffe nur, dass all diese Fragen Gegenstand der Planung sein werden und eine professionelle Computersimulation der zukünftigen Verkehrssituation vorgenommen wird, damit endlich auf Basis von Fakten die Bürger dieser Gemeinde über dieses Projekt entscheiden können.