Leserzuschrift 2016 01 21

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 21.01.2016 „Wirbel um mögliches LKW Verbot“

Hier gilt offensichtlich das Sankt Florians Prinzip, die Verkehrsprobleme der Region sollen möglichst in der Nachbargemeinde gelöst werden. Dass man sich anstatt auf eine für alle Gemeinden sinnvolle Lösung einigt, verweigert man sich in den Gemeinden Fellbach und Waiblingen einen Nord-Ost-Ring zu installieren. Die Sperrung der Remstalstraße oder auch der Bau einer Westrandbrücke in Remseck wird etwa 3/4 des Verkehrs der Neckarquerung Richtung Fellbach lenken. Wenn es nicht so traurig für die  Bewohner des Schlossbergs in Remseck und betroffener Bürger in Fellbach wäre, die jetzt den ganzen Lärm und Vergiftung abbekommen, dann könnte man fasst Schadenfreude erleben. Fellbach, das einen Kappelbergtunnel, eine Untertunnelung  der Stadtmitte und eine Umgehungsstraße zwischen Waiblingen und Fellbach erhalten hat, bekommen jetzt die Rechnung für ihre jahrelange Verweigerung gegenüber des Nord-Ost-Rings. Eines Rings, der die Verkehrsprobleme aller Gemeinden löst und auch die verkehrstechnische Voraussetzung  schafft, um die Region und speziell das Remstal für die Industrie auch in Zukunft attraktiv zu machen.

Die Verwaltungen in den betroffenen Gemeinden sollten sich im Klaren sein, dass das Verkehrsproblem ein regionales ist und wenn sie sich nicht auf einen Nord-Ost-Ring einigen, dann werden alle zu den langfristigen Verlierern gehören.