Nordostring: Grüne für Ende

Stuttgarter Zeitung vom 23.11.2016

Ihr Artikel „Nordostring: Grüne für Ende“ vom 23.11.2016

 

Eines muss man den Grünen lassen, sie betreiben konsequente Politik.

Nachdem 2030 durch die Umstellung der Autoindustrie auf Elektroautos und die Einführung von Fabrik 4.0 zehntausende von Arbeitsplätzen im Großraum Stuttgart weggefallen sind und durch konsequente Verhinderung von Ansiedlung neuer Industrien, wie unter anderem durch nicht vorhandener Infrastruktur, wir von der Stauhauptstadt Europas zum Armenhaus Europas geworden sind, brauchen wir keinen Nordostring mehr. Die nicht durch Strassen verbrauchten Flächen tragen dann zur notwendigen Eigenversorgung der Bevölkerung im „Ruhrgebiet des 21 Jahrhunderts bei“. Bis dahin finden wir uns demütig mit dem Verkehrschaos ab.

Leider kann man bei soviel Menschen – und Zukunftsfeindlichkeit der Grünen nur noch mit Sarkasmus reagieren.

„wir für morgen e.V.“

2016-11-23-sz-gruene-fuer-ende

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.