Eine “rollende Bombe” havariert

Artikel der Stuttgarter Zeitung vom 03.05.2017

Am Dienstagvormittag gerät ein Lastwagen in Remseck auf der Fellbacher Straße ins Schlingern und verliert knapp 140 giftige Gasflaschen. Eine Evakuierung der Stadt Remseck wir mit knapper Not abgeblasen.

Bezüglich der Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der L1197 gilt folgender Sachverhalt, bis zur Gemarkung Remseck besteht eine Begrenzung von 60 km/h, ab dieser Grenze wird diese auf 70 km/h erhöht, obwohl hier die Straße abschüssig wird und das Wohngebiet Schlossberg in Reichweite ist.

Anlässlich des gestrigen Unfalls mit einem Gefahrengut beladenem LKW auf diesem Streckenabschnitt, haben wir die Wünsche und Forderungen der betroffenen Anwohner gegenüber der Verwaltung konkretisieren. Aus unserer Sicht können wir erwarten, dass unsere Interessen in gleichem Maße wie die der Bürger anderer Gemeinden vertreten werden. Neben der steigenden Lärmbelästigung und der Luftverschmutzung im unteren Bereich des Schlossberges, sowie der offensichtlichen Gefährdung durch überhöhte Geschwindigkeit, halten wir eine Geschwindigkeitsbegrenzung von mindestens 50 km/h im gesamten Abschnitt zwischen Gemeindegrenze und Neckarbrücke für angebracht. Zusätzlich sehen wir die Notwendigkeit einer permanenten Geschwindigkeitsüberwachung, da die heutigen Begrenzungen bereits nicht eingehalten werden.

2017 Havarie in Remseck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.