Erster Plan der Westrandbrücke liegt vor

Verglichen mit der heutigen Brücke sieht die Westrandbrücke wie ein Monster aus. Wer hierfür zustimmt, betätigt sich als Totengräber der Gemeinde. Diese Brücke trennt die Gemeindeteile für immer und verhindert, dass sich die Neue Mitte  langfristig weiter entlang des Neckars ausdehnen kann. Offensichtlich können die Verantwortlichen der Gemeinde  nicht über den Horizont der eigenen Generation hinaus denken.

Wir vermuten, die Sektkorken knallen schon bei der Landesregierung, da sie jetzt keinen Grund mehr haben, den Nordostring angehen zu müssen. Zumindest können sie jetzt argumentieren, lasst uns mal sehen, wie sich der Verkehr mit der neuen Westrandbrücke entwickelt und dann sehen wir weiter.

Wir als „wir für morgen e.V.“ werden auf jeden Fall einen Bürgerentscheid anstreben, ob die Bürger in Remseck diese Brücke wollen und hoffen auch auf Unterstützung aus der Bürgerschaft und den Parteien, die diesen Wahnsinn nicht mittragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.