Land muss umdenken. Stuttgarter Zeitung vom 14.08.2017

Der Bund für Umwelt und Naturschutz hat eine Studie "Mobiles Baden-Württemberg" erstellen lassen. Diese Studie zeigt, welche verlässliche Rahmenbedingungen die Automobilwirtschaft benötigt, um die verbindlichen Klimaziele zu erreichen. Die Privilegierung des Autos muss beendet werden, der Einsatz von Elektrofahrzeugen reicht nicht aus.

2017 08 14 SZ Land muss umdenken

Schöne heile Welt in 2050. Reine Luft im Notstandsgebiet Region Stuttgart!

Tausende von Arbeitslosen der Automobilindustrie geben sich dem dolce vita hin und werden von den Maut-, Parkgebühren, Bußgeldern und der Besteuerung von Dienstwagen alimentiert.

Rentner radeln frohgemut in der bergigen Topografie Stuttgarts auf und ab. Die Wenigen, die einen Job noch haben, fahren auf Fahrradschnellwegen 1 bis 2 Stunden täglich zu ihren Arbeitsplätzen und schädigen leider die Umwelt durch übermäßiges Duschen. Dies wird aber gern als Kollateralschaden akzeptiert.

Menschen sind glücklich, da ihnen Verzicht auf Eigenständigkeit und Wohlstand als Gewinn erlebbar gemacht wurde.

LKW Verkehr, der pro LKW etwa das 8- bis 10-fache eines PKWs an Emission verursacht, kommt überhaupt nicht mehr vor.

Schade, dass ich dieses Land der Glückseligen nicht mehr erleben kann.

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.